Lass das Alte los, heiße das Neue willkommen – in der längsten Nacht entsteht etwas ganz neu.

Am 21. Dezember ist Wintersonnenwende. Der tiefste Punkt der dunklen Jahreszeit ist erreicht.

Naja, und manchmal ist das auch in unserem Leben so. Dann sitzen wir im Dunkeln und finden den Lichtpunkt nicht. Das macht uns dann traurig und frustriert oder vielleicht auch wütend. Und diese Gefühle mögen wir meist nicht. Wir versuchen sie los zu werden, strampeln, tun alles mögliche, suchen Orakel, Lehrer*innen, Bücher … Aber je mehr wir uns wehren, desto fester klebt das, was wir los werden wollen, an uns. Irgendwo las ich einmal den Satz „There is only one way out: THROUGH“ - Ja, es gibt nur einen Weg da raus: Mitten durch! Und es lohnt sich so sehr. Denn wenn wir uns unseren Gefühlen hingeben, kommen wir an diesen Tiefpunkt, an unsere persönliche Wintersonnenwende. Dann stellt sich ein innerer Friede ein und die Gewissheit, dass alles in Ordnung ist, so wie es ist – einfach deshalb, weil es zu mir und meinem Leben dazu gehört. Weil es mein Weg ist, den ich gehe, um zu wachsen, um zu werden, wer ich - und ich meine damit meine Seele - sein will.

Die Wintersonnenwende bewusst zu feiern, ist eine wundervolle Unterstützung bei solchen Prozessen. Und auch wenn es uns im Moment gut geht, können wir durch diese Feier verinnerlichen, dass dieser Tiefpunkt ein natürlicher Teil unseres Lebens ist. Das wird zu einer inneren Gewissheit, die uns trägt, wenn es in uns dunkel wird.

Am schönsten und stärksten für diese Feier ist ein Feuerritual, allein oder gemeinsam mit Freund*innen.

Genieße den Moment der Geborgenheit im Dunkel, dann entzünde ein Lagerfeuer. Nimm dir Zeit, schreibe auf, was Du loslassen (nicht loswerden) willst, und übergib dem Feuer, was gehen darf. Wirf Kräuter oder Weihrauch ins Feuer und lass deine Träume und Visionen im Rauch und im Sprühen der Funken zum Himmel steigen.

Und freue dich auf die zurückkehrende Sonne, die sprühende Lebendigkeit des Frühlings, die wohlige Wärme des auf uns zukommenden Sommers.

Nicht für jeden ist ein offenes Lagerfeuer möglich. Bitte gefährde weder Menschen, Tiere noch die Natur. Du kannst das Ritual auch im Raum mit einer Kerze und einer Räucherschale durchführen. Wenn du deinen Loslass-Brief in einer feuerfesten Schale verbrennen willst, musst du währenddessen gut lüften, damit du den Rauch nicht einatmest. Du kannst deinen Brief aber auch genauso gut an einer für dich passenden Stelle vergraben und ihn so Mutter Erde anvertrauen.

 

Winter Sonnenwende Kerze